Wie funktioniert das Bonusheft?

Das Bonusheft wurde in Deutschland als Nachweis für den Anspruch auf erhöhte Zuschüsse bei gesetzlichen Krankenkassen eingeführt. Die Idee, die hinter dem Heftchen steckt, ist folgende: Für Patienten soll ein Anreiz geschaffen werden, die zahnärztliche Vorsorgekontrolle wahrzunehmen. Patienten, die ohnehin schon regelmäßig zum Zahnarzt gehen, werden durch das Bonusheft belohnt.
Regelmäßig bedeutet, dass Jugendliche von 12-17 Jahren jedes Kalenderhalbjahr den Zahnarzt zur Individualprophylaxe aufsuchen. Nach Vollendung des 18. Lebensjahres ist die zahnärztliche Untersuchung nur noch jährlich fällig.

Ein neues Bonusheft erhalten Sie direkt beim Ihrem Zahnarzt. Bringen Sie es fortan zu jedem Zahnarztbesuch mit und lassen Sie sich dort durch einen Stempel Ihre Untersuchung bestätigen. Sollten Sie das Heft einmal vergessen haben, ist das kein Problem. Sie können es z.B. beim nächsten Termin nachträglich abstempeln lassen. Auch wenn Sie bisher kein Bonusheft geführt haben, aber regelmäßig zur Vorsorge bei Ihrem Zahnarzt waren, können Sie sich das Heft nachträglich ausfüllen lassen. Fragen Sie einfach an der Rezeption Ihres Zahnarztes nach.

Bonusheft mit Zahnbürste
Bonusheft zum Nachweis von Zahnuntersuchungen

Was bringt mir das Bonusheft?

Von der Bonusregelung können Sie profitieren, wenn Sie Ihr Bonusheft fünf Jahre lang lückenlos geführt haben. So erhöht sich z.B. der Festzuschuss bei Zahnersatz von 50% auf 60% und nach zehn Jahren lückenloser Bonusheft-Führung auf 65% Prozent.

Es lohnt sich also abgesehen von dem direkten Nutzen, den eine regelmäßige Zahnkontrolle Ihnen einbringt, auch finanziell – im Falle einer kostspieligen Zahnbehandlung zahlt Ihre Krankenkasse deutlich mehr.

Ihr Feedback ist uns wichtig!

Hat Ihnen der Artikel gefallen und weitergeholfen? Dann hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Autor Rainer Ehrich

Rainer Ehrich, Erfinder der TEK-1 Prothese und ehemaliger Dentallaborbesitzer, will mit Padento Menschen helfen, fair und transparent zum Thema Zahnersatz beraten zu werden.