Was ist eine Brücke und wie funktioniert sie?

bruecken
Brücke = Zwei Pfeiler, ein Bindeglied

Eine Brücke ist festsitzender Zahnersatz und wird angefertigt, um eine Zahnlücke auszufüllen. Ohne Brücke kommt es zur Wanderung der Nachbarzähne, was weitere gesundheitliche und ästhetische Folgen haben kann. Eine unscheinbare Lücke im Backenzahn-Bereich führt möglicherweise durch Wanderung der Frontzähne zu Lücken im sichtbaren Bereich. Doch wie funktioniert eine Brücke genau? Welches Material kommt infrage? Wie teuer ist dieser Zahnersatz und welche Vor- und Nachteile hat er?

Brücke = Zwei Pfeiler, ein Bindeglied

Ähnlich wie eine Brücke, die über einen Fluss verläuft und zwei Ufer miteinander verbindet, funktioniert auch die Brücke in der Zahntechnik. Die Brücke verbindet eine oder mehrere Zahnlücken. Dabei ist sie auf so genannte “Pfeilerzähne” angewiesen, auf denen die Brücke befestigt wird. Pfeilerzähne sind bestehende Zähne, die abgeschliffen und mit einer Krone versehen werden. An den Kronen wiederum wird das Brückenglied befestigt, das die Pfeilerzähne verbindet. Somit ist die Zahnlücke mittels eines schwebenden künstlichen Zahns geschlossen. Bei vielen zu überbrückenden Zahnlücken benötigt man entsprechend mehr Pfeiler – eine Brücke über den ganzen Kiefer erfordert ca. 6-7 Pfeiler. Sind nicht genügend Pfeilerzähne vorhanden, so kann eine Brücke mit Implantaten kombiniert werden.

Wurden Brücken früher ausschließlich aus Gold oder ähnlichen Legierungen angefertigt, besteht das Gerüst heutzutage häufig aus Zirkon und die Verblendung – also das was man sieht – aus Keramik. Mittlerweile können Brücken also durchgängig der Zahnoptik angepasst werden.

Kosten

Die Kosten variieren je nach Spannweite und Materialwunsch.

Pflege

Eine sorgfältige Zahnpflege ist sehr wichtig. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die tragenden Pfeilerzähne oder das Zahnfleisch beeinträchtigt werden und damit auch die Brücke. Mittels spezieller Pinsel, Bürsten oder Zahnseide kann der Zwischenraum von Brücke und Zahnfleisch gereinigt werden. Eine Kontrolle durch den Zahnarzt alle 6 Monate ist bedingungslos zu empfehlen.

Vor- und Nachteile

Eine Brücke ist eine einfache Methode, Zahnlücken zu schließen. Bei normaler Belastung und sorgfältiger Pflege hält sie lange, 20 Jahre und länger. Dadurch, dass die Brücke ein fester Zahnersatz ist, fühlt sie sich sehr echt an und bereitet beim Kauen und Sprechen keine Probleme. Auch optisch kann man sie kaum oder gar nicht vom Rest des Gebisses unterscheiden. Für eine Brücke müssen jedoch die Pfeilerzähne beschliffen werden, wodurch Zahnsubstanz verloren geht. Bei gesunden Zähnen sollte abgewogen werden, ob sich die Verwendung eines Implantats anbietet, denn hier benötigt man keine Pfeilerzähne. Sind die Pfeilerzähne jedoch mit Füllungen oder Karies versehen, macht es Sinn eine Brücke anzufertigen und die Zähne mit Kronen für die Brücke dauerhaft zu schützen.

Wurden all Ihre Fragen im Artikel geklärt? Scheuen Sie sich nicht, uns ganz einfach zu kontaktieren. Schreiben Sie uns gerne eine Mail an: info@padento.de oder rufen Sie uns einfach an unter 05141360010

Ihr Feedback ist uns wichtig!

Hat Ihnen der Artikel gefallen und weitergeholfen? Dann hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Autor Rainer Ehrich

Rainer Ehrich, Erfinder der TEK-1 Prothese und ehemaliger Dentallaborbesitzer, will mit Padento Menschen helfen, fair und transparent zum Thema Zahnersatz beraten zu werden.