Was ist ein Heil- und Kostenplan?

Heil und Kostenplan
Heil- und Kostenplan

Wenn Sie Zahnersatz benötigen, erstellt Ihr Zahnarzt für Sie einen Heil- und Kostenplan. Je nachdem, ob Sie privat oder gesetzlich versichert sind, sieht dieser Plan unterschiedlich aus.

Heil- und Kostenplan bei Privatversicherten

Im Falle einer Privatversicherung schließt der Zahnarzt den Vertrag direkt mit Ihnen ab und nicht mit Ihrem Kostenträger (private Krankenversicherung/ Beihilfe). Als Vertragspartner müssen Sie sich selbst um eine Erstattungszusage bei Ihrer Versicherung bemühen. Der Heil- und Kostenplan hat in diesem Falle auch keine fest vorgegebene Form. Er hält sich jedoch natürlich an zahlreiche Formvorschriften und unterliegt der GOZ (Gebührenordung für Zahnärzte). Demnach finden Sie im Heil- und Kostenplan in jedem Fall die vorgesehenen zahnmedizinischen und zahntechnischen Leistungen in Kombination voraussichtlichen Material- und Laborkosten. Sie haben ein Recht darauf von Ihrem Zahnarzt über Art, Umfang und Ausführung der Leistung mitsamt Berechnungsgrundlagen aufgeklärt zu werden.

Fragen Sie einfach nach! Padento-Tipp: Natürlich können Sie auch den Herstellungsort Ihres Zahnersatzes unter die Lupe nehmen, sich dort die unterschiedlichen Materialien und Ihre Vor- und Nachteile genau zeigen lassen. Kontaktieren Sie hierfür das Dentallabor, das Ihren Zahnersatz fertigen soll und vereinbaren Sie einen Termin.

Heil- und Kostenplan bei gesetzlich Versicherten

Blatt 1.

Heil- und Kostenplan Blatt 1
Heil- und Kostenplan Blatt 1

Ihr Plan besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil ist für die Krankenkasse gedacht, die den Plan in der Regel noch vor Behandlungsbeginn genehmigen muss.

I. Befund

Heil- und Kostenplan: I. Befund
Heil- und Kostenplan: I. Befund

Anhand des Plans entscheidet die Krankenkasse wie hoch der Zuschuss für Ihren Zahnersatz ausfällt. Dabei richtet sich die Berechnung der Kasse nach dem Befund Ihrer Zähne, der im Plan unter Punkt I zu finden ist:

II Befunde für Festzuschüsse

Heil- und Kostenplan, II Befunde für Festzuschüsse
Heil- und Kostenplan, II Befunde für Festzuschüsse

Unter Punkt II fasst Ihr Zahnarzt alle Zuschuss relevanten Befunde zusammen. Diese werden in Kürzeln eingetragen (siehe Erläuterungen auf der rechten Seite). Auf Grundlage der hier genannten Befunde werden später von der Krankenkasse Ihre Geldansprüche errechnet. Die Krankenkasse geht dabei immer von der so genannten Regelversorgung aus. Was ist die Regelversorung? Die Regelversorgung ist die zweckmäßige und wirtschaftlichste Lösung (Standarttherapie). An ihr orientiert sich die Berechnung des Festzuschusses der Krankenkasse. Meistens gibt es neben der Regelversorgung noch andere, komfortablere oder ästhetisch bessere Lösungen. Natürlich sind sie als Patient bei der Wahl Ihres Zahnersatzes frei, d.h. Sie können Ihren Zuschuss für jede wissenschaftlich anerkannte Therapieform einsetzen, müssen dann nur ggf. mit einem höheren Eigenanteil rechnen. Padento-Tipp: Lassen Sie sich hier am besten aus zwei Perspektiven beraten: Zum einen von Ihrem Zahnarzt und zum anderen von einem Zahntechniker. So finden Sie mit Sicherheit eine passende Lösung. Sollten Sie sich für eine Variante entschieden haben, die von der Regelversorgung abweicht, müssen Sie die Mehrkosten selbst tragen. Diese finden Sie unter Punkt III “Kostenplanung” und auf der zweiten Seite Ihres Heil- und Kostenplans aufgeschlüsselt. Egal für welchen Zahnersatz Sie sich entscheiden, Sie bekommen immer denselben Geldbetrag/Festzuschuss von Ihrer Krankenkasse.

III Kostenplanung

Z311/1B mcb

Hier findet sich ein Überblick über die voraussichtlichen Behandlungskosten. Diese sind unterteilt in Material- und Laborkosten und das zahnärztliche Honorar. Je nach geplanter Behandlung rechnet der Arzt sein Honorar nach Kassenleistungen (BEMA) und nach Privatleistungen (GOZ) ab. Zweiteres trifft nur zu, wenn Sie sich für eine Behandlung entschieden haben, die von einer definitiv notwendigen Grundversorgung, der so genannten “Regelversorgung” abweicht. In diesem Fall beinhaltet Ihr Heil- und Kostenplan ein zweites, zusätzliches Blatt mit der genauen Kostenaufstellung über Privat- und Kassenanteil.

IV Zuschussfestsetzung – Welche Kosten übernimmt die Krankenkasse?

Heil- und Kostenplan, IV Zuschussfestsetzung
Heil- und Kostenplan, IV Zuschussfestsetzung

Bereich IV ist von der Krankenkasse auszufüllen. Hier wird genau festgesetzt welche Zuschüsse in welcher Höhe Ihnen die Krankenkasse erstattet. Die Krankenkasse berücksichtigt dabei auch wie gut Sie Ihre Zähne gepflegt haben. Hier ist ein Bonusheft von Vorteil, denn der Festzuschuss kann sich erheblich erhöhen, wenn Sie Ihre Zähne regelmäßig und gut gepflegt haben. Was ist der Festzuschuss? Wie berechnet er sich? Der Festzuschuss ist die Zahlung, die Ihnen Ihre Krankenkasse zur Behandlung dazu gibt. Welche Zuschüsse Sie von Ihrer Krankenkasse bekommen, richtet sich nach Ihrem persönlichen zahnmedizinischen Befund. Ein jährlich aktualisierter Katalog mit Einzelbefunden dient der Krankenkasse bei der Festsetzung. Hier ist jedem Einzelbefund ein festgesetzter Betrag zugewiesen. Für Patienten mit geringem Einkommen gilt eine besondere Härtefallregelung. Sie erhalten mehr Kosten erstattet. Doch auch wenn Sie nicht unter die Härtefallregelung fallen, haben Sie die Möglichkeit Ihren Festzuschuss über die Bonusregelung zu erhöhen. Was ist die Bonusregelung? Von der Bonusregelung können Sie profitieren, wenn Sie Ihre Zähne gut pflegen und anhand Ihres Bonusheftes nachweisen können, dass Sie regelmäßig beim Zahnarzt waren. Ist das Bonusheft fünf Jahre lang lückenlos geführt bekommen Sie einen um 20 Prozent höheren Festzuschuss, nach zehn Jahren lückenlosen Führung ist der Bonus noch höher, nämlich 30 Prozent. Das Jahr in dem der Zahnersatz beantragt wird, zählt hierbei allerdings nicht mit. Legen Sie Ihrer Krankenkasse einfach eine Kopie Ihres Bonusheftes zum Heil- und Kostenplan dazu.

V Rechnungsbeträge

Heil- und Kostenplan, V Rechnungsbeträge
Heil- und Kostenplan, V Rechnungsbeträge

Dieser Abschnitt wird erst nach dem dem Abschluss der Behandlung ausgefüllt. Hier werden die tatsächlich angefallenen Kosten von Ihrem Zahnarzt eingetragen. Außerdem finden Sie hier den Herstellungsort Ihres Zahnersatzes. Lohnt sich ein Preisvergleich? Hier muss zwischen Regelversorgung und zusätzlichen privaten Kosten (GOZ) unterschieden werden. Die Regelversorgung ist einheitlich festgesetzt und kostet dementsprechend bei jedem Zahnarzt gleich viel, während private Kosten (alles was über die Regelversorgung hinaus geht) durchaus variieren können. Bedenken Sie jedoch: Günstig heißt nicht gleich gut. Wählen Sie nicht ausschließlich nach dem Preis aus. Vertrauen und Qualität sind wichtige Faktoren, die Sie ebenfalls bedenken sollten.

Blatt 2.

Heil- und Kostenplan, Blatt 2
Heil- und Kostenplan, Blatt 2

Der zweite Teil des Plans ist ausschließlich an Sie als Patient adressiert. Er wird nur ausgefüllt, wenn Sie sich für eine Behandlung entschieden haben, die von einer definitiv notwendigen Grundversorgung, der Regelversorgung abweicht. Es handelt sich um einen Kostenvoranschlag, der Sie über anstehende Kosten informiert und für Transparenz sorgen soll. Hier finden Sie einen Überblick über die voraussichtlichen Behandlungskosten, bestehend aus dem zahnärztlichen Honorar und den Material- und Laborkosten. Die hier genannten Gesamtkosten werden aufgeschlüsselt in die Zuschüsse Ihrer Krankenkasse und den Eigenanteil, den Sie selbst zahlen müssen. Für Sie entscheidend ist die letzte Zeile, in der Ihr voraussichtlicher Eigenanteil angegeben ist.

Heil- und Kostenplan, Blatt 2 Eigenanteil
Heil- und Kostenplan, Blatt 2 Eigenanteil

Damit Sie auch über Alternativen zu Ihrer geplanten Behandlung Bescheid wissen, finden Sie unten auf dem Bogen einen Abschnitt, der Ihnen zeigt, welche Kosten bei einer Regelversorgung auf sie zukommen würden.

Heil- und Kostenplan, Blatt 2, Abweichungen von der Regelversorung
Heil- und Kostenplan, Blatt 2, Abweichungen von der Regelversorung

Gilt eine Gewährleistung für den Zahnersatz? Gesetzlich gibt es zwei Jahre Gewährleistung. Wenn Sie sich für deutschen Zahnersatz entschieden haben, werden Sie die ersten zwei Jahre keine Probleme mit Ihrer Garantie haben. Zusätzlich bieten viele Labore (auch alle Padento-Labore) freiwillig eine verlängerte Garantie an.

Ihr Feedback ist uns wichtig!

Hat Ihnen der Artikel gefallen und weitergeholfen? Dann hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Autor Rainer Ehrich

Rainer Ehrich, Erfinder der TEK-1 Prothese und ehemaliger Dentallaborbesitzer, will mit Padento Menschen helfen, fair und transparent zum Thema Zahnersatz beraten zu werden.