Zahnersatz im Ausland: Schnäppchen oder Irreführung?

zahnersatz-im-ausland

Die Kosten sind natürlich das Argument für Patienten, sich nach günstigerem Zahnersatz im Ausland umzuschauen. Grundsätzlich sind geplante Zahnbehandlungen im EU-Raum auch für Kassenpatienten möglich. Aber sind sie auch sinnvoll?

Was bedeutet Dentaltourismus?

Guter Zahnersatz ist teuer. Meisterarbeit und die individuelle Berücksichtigung der Situation im Mund erfordern Geschick und Fachwissen, das sich deutsche Zahnärzte und Zahntechniker über Jahre erworben haben. Implantate können somit trotz Erstattung des Festzuschusses der Krankenkassen bis zu mehreren tausend Euro an Zuzahlung kosten, bei Kronen und Brücken sind Patienten auch leicht mit einigen hundert Euro dabei.

Grund genug, dass sich viele Menschen nach einer vermeintlich billigeren Alternative in Ungarn, Polen, Tschechien oder anderen Ländern umsehen. In der vergangenen Jahren entwickelte sich der Dentaltourismus in diese und andere Staaten enorm. Pauschalreisen, die die Zahnsanierung genauso inkludieren wie auch Hotel oder Shuttle-Service vom Flughafen, sind keine Seltenheit mehr.

Die osteuropäischen Länder können aufgrund von geringeren Personalkosten und Mieten oft günstigeren Zahnersatz als in Deutschland ermöglichen.

Tragen Sie jetzt Ihre Daten in das Formular ein und sichern Sie sich Ihre kostenfreie Beratung.

Anrede:

Die Beratung in einem Padento Dentallabor ist für Sie komplett kostenfrei und an keine weiteren Bedingungen geknüpft.

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe?
Wir sind für Sie da! Montag bis Freitag von 10-16 Uhr. Rufen Sie uns einfach an: 05141 - 36 00 10

Scheuen Sie sich nicht, uns ganz einfach zu kontaktieren. Schreiben Sie uns gerne eine Mail an: info@padento.de oder rufen Sie uns einfach an unter 05141360010

Der Unterschied zwischen EU und Nicht-EU

Selbstverständlich sind eine Zahnbehandlung oder die Fertigung einer Prothese im europäischen Raum nicht per se minderwertig . Viele Zahnarztpraxen und zahntechnische Labore verfügen ebenfalls über gut ausgebildete Mitarbeiter und eine hochwertige Ausstattung.

Doch nicht immer stimmt die Qualität, vor allem, wenn man über den Rand der EU hinausblickt. Dies bestätigt eine Studie des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung Rheinland-Pfalz. So wurde dabei herausgefunden, dass viele unnütze Behandlungen vorgenommen wurden (zum Beispiel Überkronungen) genauso wie handwerklich schlecht ausgeführte (zum Beispiel Zähne zu stark beschliffen).

Deshalb ist Zurückhaltung geboten, wenn Sie während Ihres Urlaubs in weiter entfernten Gegenden Reparaturen an Ihren Zähnen beabsichtigen.

Vor- und Nachteile bei einer Behandlung im Ausland

Falls Sie sich für eine Behandlung im EU-Gebiet interessieren, sollten Sie vorab wissen, was auf Sie zukommt.

Positiv für den Patienten ist zu erwähnen:

  • Den Festzuschuss bekommt man auch zurück, wenn Zahnersatz im Ausland gefertigt wird. Dazu muss vorher in Deutschland ein Heil- und Kostenplan erstellt werden. Das ist die Basis für das Angebot im Ausland. Dieses muss dann von der Krankenkasse genehmigt und kontrolliert werden. Die Kasse erstattet nur, was im deutschen Leistungskatalog aufgeführt ist. Wird eine Leistung zur niedrigeren Kosten erbracht als der Festzuschuss abdeckt, gibt es auch nur die tatsächlichen Kosten zurück.
  • Da die Ausbildung in der EU allgemeinen Standards unterliegt, können Sie auch außerhalb von Deutschland auf Ärzte und Techniker treffen, die ihr Handwerk verstehen.
  • Einige Krankenkassen haben mit Zahnkliniken und Zahnarztpraxen im Ausland Verträge geschlossen, von denen Sie ein Niveau wie in Deutschland erwarten sollten. Auch Partnerpraxen in Deutschland haben sich etabliert, so dass Nachbesserungen manchmal auch dort erledigt werden können, um sich nochmalige Reisekosten zu sparen.

Negativ wirkt sich aus:

  • Kann der Behandler im Ausland mit Ihnen ausreichend kommunizieren? Zahnersatz und Co. sind sensible Themen, die oft mit Ängsten oder Vorurteilen verbunden sind. Wenn Sie Ihre Fragen nicht alle stellen können, weil Sie der Sprache nicht mächtig sind oder Sie selbst nicht verstehen, was genau bei Ihrem Zahnarztbesuch passiert, schafft das kein Vertrauen.
  • Entstehen Komplikationen, müssen Sie zur Nachbehandlung wieder ins Ausland reisen. Lassen Sie zum Beispiel eine Teil- oder Vollprothese im Ungarn oder Kroatien anfertigen und spüren erst nach der Gewöhnung von etwa zwei Wochen Druckstellen, können notwendige Korrekturen sehr schnell ins Geld gehen, weil Sie möglicherweise mehrmals zurückreisen müssen..
  • Ärzte in Deutschland sind zwar verpflichtet, Ihnen in akuten Not- und Schmerzfällen zu helfen, jedoch werden sie aus Gewährleistungsgründen nicht die Reparatur Ihres im Ausland gefertigten Zahnersatzes übernehmen.
  • Es besteht die Möglichkeit, dass Sie Ihren Dentalersatz zur Korrektur auch an die Behandlungsadresse einschicken. Dann kann es durchaus sein, dass Sie einige Wochen ohne die neuen Zähne unterwegs sind, was Ihre Lebensqualität sehr einschränkt.
  • Kommt es zum Rechtsstreit über Ihre Zahnbehandlung, müssen Sie diesen vor Ort führen. Überlegen Sie sich deshalb vorher, ob das für Sie machbar und erstrebenswert ist.
  • Vor Ort ist zunächst der komplette Preis von Ihnen zu selbst bezahlen. Die Krankenkassen erheben in der Regel eine gesonderte Bearbeitungsgebühr von etwa 10% für den Mehraufwand, wenn Sie Ihre Zähne außerhalb Deutschlands richten lassen, die vom Zuschuss abgezogen wird.
  • Verlangen Sie unbedingt eine detaillierte Rechnung in deutscher Sprache, damit die Krankenkasse sehen kann, welche Leistungen exakt erbracht wurde. Eine Rechnung über einen Pauschalbetrag wird Ihnen bei der Kostenerstattung nicht weiterhelfen.
  • Eine so genannte Konformitätserklärung gibt es oft gar nicht oder nur auf Nachfrage. Diese beinhaltet die verwendeten Materialien des Zahnersatzes und ist wichtig für Allergien oder weitere Behandlungen. Zu einem Implantat gehört auch immer ein Implantatpass.
  • Nicht außer acht zu lassen ist auch ein Vertrauensbruch, der entsteht, wenn Sie zunächst die bewährten Dienste Ihres Zahnarztes zur Erstellung des Heil- und Kostenplanes in Anspruch nehmen, um dann die Ausführung einem anderem Behandler zu überlassen.

Was also tun, wenn Sie Zahnersatz benötigen?

Wie klar erkenntlich ist, überwiegen die Nachteile klar die Vorteile, wenn es um Zahnbehandlungen und Zahnersatz im europäischen Ausland geht. Natürlich steht Ihnen rein rechtlich diese Option zu, doch sollten Sie genau abwägen, ob Ihnen die eventuelle Kostenersparnis auf Dauer nutzt.

Auch wenn für zahnmedizinische Arbeiten Garantien im EU-Ausland gelten – es sind nicht immer diesselben wie in Deutschland. Zur Wahrung der Gewährleistung empfiehlt es sich, am besten bei einem Zahnarzt des Vertrauens in Deutschland zu bleiben, um die Arbeiten nachvollziehbar zu machen.

Von großer Bedeutung ist dabei die Zweitmeinung (oder auch Drittmeinung!) dazu, wenn Ihnen der Preis zu hoch erscheint. Padento unterstützt Sie dabei und hilft Ihnen auf diese Weise, Ihre Ausgaben zu senken. Wie weitere Umfragen unter Patienten zeigen, spielt eben nicht immer nur der Preis die entscheidende Rolle. Maßanfertigungen aus deutschen Zahnlaboren wissen die Menschen zu schätzen, wenn es um ein gutes und sicheres Gefühl im Mund geht.

Fazit

Wenn Sie sich dafür interessieren, Zahnersatz im Ausland anfertigen zu lassen, sollten Sie beachten, dass Sie dafür innerhalb der EU die freie Arztwahl haben. Jedoch bedeutet das nicht, dass Sie automatisch Geld sparen, wenn Sie sich an eine Praxis außerhalb Deutschlands wenden. Reisekosten, eventuelle Nachbesserungen und fehlende Gewährleistungen treiben die Preise dann doch wieder nach oben.
Zahnersatz ist teuer in Deutschland, allerdings können Sie die Kosten senken, wenn Sie eine Zweitmeinung einholen und aufgrund Ihres Heil- und Kostenplanes Preise vergleichen. Padento unterstützt Sie dabei effektiv.

Wurden all Ihre Fragen im Artikel geklärt? Scheuen Sie sich nicht, uns ganz einfach zu kontaktieren. Schreiben Sie uns gerne eine Mail an: info@padento.de oder rufen Sie uns einfach an unter 05141360010

Ihr Feedback ist uns wichtig!

Hat Ihnen der Artikel gefallen und weitergeholfen? Dann hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Bildquelle: Fotolia 83899470 @ Rido

Autor Rainer Ehrich

Rainer Ehrich, Erfinder der TEK-1 Prothese und ehemaliger Dentallaborbesitzer, will mit Padento Menschen helfen, fair und transparent zum Thema Zahnersatz beraten zu werden.