Zahnersatz: Warum sind Zahnimplantate die beste Wahl?

Zahnimplantate

Warum Zahnimplantate die beste Wahl sind?

Zahnersatz in Form von Zahnimplantaten fühlt sich nicht nur echt an – er sieht auch täuschend echt aus. Wir sagen Ihnen, welche Vorteile Implantate haben.

Sobald im Gebiss eine Lücke entsteht, sollte sie so schnell wie möglich mit einem passenden Zahnersatz geschlossen werden. Anstatt sich für ein Zahnimplantat zu entscheiden, lassen viele Patienten ihre Zahnlücke lieber mit einer Brücke oder Teilprothese schließen. Dabei bieten Zahnimplantate deutlich mehr Vorteile. Anders als eine Brücke fügt sich ein Zahnimplantat nahtlos in das Gebiss ein und ist von den benachbarten Zähnen kaum zu unterscheiden. Nicht nur der Kieferknochen wird dadurch optimal belastet – auch müssen keine Zähne beschliffen werden, was wiederum zum Schutz der Knochen- und Zahnsubstanz beiträgt.

Was ist eigentlich ein Zahnimplantat?

Bevor wir Ihnen die Vorteile von Zahnimplantaten aufzeigen, möchten wir Ihnen kurz erklären, was mit einem Zahnimplantat überhaupt gemeint ist.

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln, die fest im Kieferknochen verankert werden. Der schraubenförmige Aufbau, der an einen „Dübel“ erinnert, wird nach der Ausheilung entweder mit einer zahnfarbenen Zahnkrone oder einer Brücke versehen.

Wussten Sie, dass Sie mit Zahnimplantaten nicht nur Zahnlücken schließen, sondern auch eine totale Prothese im Ober- oder Unterkiefer verankern können? Zahnimplantate weisen eine enorme Festigkeit und lange Haltbarkeit auf, da sie in der Regel aus Titan oder einer Titan-Legierung bestehen und allgemein sehr gut verträglich sind.

Zahnimplantate: Welche Vorteile haben Sie?

Wenn Sie einen Ersatz für Ihre Zähne brauchen, aber noch nicht wissen, ob Sie sich tatsächlich für ein Zahnimplantat entscheiden sollen, können wir Ihnen ein paar Vorteile aufzeigen, die für ein Zahnimplantat sprechen und Ihnen die Entscheidung erleichtern können. Das sind die Vorteile:

1. Hohe Ästhetik

Dass Zahnimplantate täuschend echt aussehen, ist ein klarer Vorteil. Die aus Keramik bestehenden Kronen einzelner Implantate sind von echten Zähnen kaum zu unterscheiden und werden fest auf den schraubenförmigen Aufbau des Zahnimplantates gesetzt.

2. Hohe Funktionalität

Zahnimplantate sehen nicht nur wie echte Zähne aus – sie fühlen sich auch so an. Aufgrund der hochwertigen Materialien aus Titan oder Keramik und der stabilen Verankerung im Kiefer halten Zahnimplantate einem hohen Druck stand, sodass Sie problemlos essen können.

3. Schonung des Kieferknochens

Sobald Zahnlücken nicht rechtzeitig geschlossen werden, kann es passieren, dass der Kieferknochen abgebaut wird. Mit einem Zahnimplantat wirken Sie diesem natürlichen Prozess entgegen, weil der Druck beim Kauen gleichmäßig verteilt wird.

4. Schonung von gesunden Zähnen

Brücken sind zwar eine Alternative zu Zahnimplantaten, jedoch haben sie einen wesentlichen Nachteil: Es müssen gesunde Zähne beschliffen werden, um die Brücke verankern zu können. Mit einem Zahnimplantat schließen Sie die Lücke, jedoch bleiben die benachbarten Zähne vollständig erhalten.

5. Verankerung von Prothesen

Viele Patienten kennen das Problem, wenn die Prothese beim Essen wackelt und ihren Halt verliert. Mit Zahnimplantaten passiert Ihnen das nicht, da Sie die Prothese fest einsetzen und ohne Haftcreme essen, trinken, sprechen und lachen können. Ein Grund mehr, sich für Zahnimplantate zu entscheiden.

Zahnersatzfinanzierung: Welche Zahnersatzkosten kommen auf Sie zu?

Eine wichtige Frage, die Sie sich vermutlich stellen, ist, wie hoch die Zahnersatzkosten für ein Zahnimplantat sind. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass sich die Zahnersatzfinanzierung nach der Anzahl der Zahnimplantate und der gewünschten Versorgung richtet.

Die Zahnersatzkosten hängen dabei von mehreren Faktoren ab, zum Beispiel

  • ob sich das Implantat im Front- oder Seitenzahnbereich befindet,
  • welches Material verwendet wird,
  • ob es ein Einzelimplantat ist oder mit einer Brücke oder Prothese kombiniert wird oder
  • wie hoch der Eigenanteil ist.

Für ein Einzelimplantat werden im Durchschnitt zwischen 1.400 bis 2.200 € fällig. Bei einem herausnehmbaren Ersatz, der auf zwei oder vier Implantaten sitzt, müssen Sie im Durchschnitt mit 3.500 bis 4.200 € oder 7.300 bis 14.000 € rechnen.

Eine komplette Kostenübernahme durch die Krankenkasse gibt es nicht, jedoch können gesetzlich Versicherte mit einem Festzuschuss rechnen. Dieser Zuschuss beträgt 50 Prozent der Regelversorgung (konventionelle Versorgung ohne Zahnimplantat), jedoch kann er sich um weitere 20 oder 30 Prozent erhöhen, wenn das Bonusheft fünf oder zehn Jahre lückenlos geführt wurde. Wenn Sie privat versichert sind, kann Ihnen die Krankenversicherung (je nach Vertrag) zwischen 60 bis 80 Prozent des Rechnungsbetrages erstatten.

Angesichts solcher Kosten ist es nicht verwunderlich, dass viele Patienten vor Zahnimplantaten zurückschrecken. Dabei lassen sich die Kosten mit einer Zahnzusatzversicherung nochmals reduzieren. Je nach Tarif kann eine Versicherung rund 85 Prozent der Kosten übernehmen, manche Versicherungen erstatten die Rechnung sogar zu 100 Prozent.

Fazit

Zahnimplantate sehen täuschend echt aus und können mit einer hohen Festigkeit und Haltbarkeit punkten. Leider schreckt der Preis viele Patienten ab, jedoch lässt sich dieser mit einem lückenlos geführten Bonusheft oder einer Zahnzusatzversicherung mindern.

Autor Rainer Ehrich

Rainer Ehrich, Erfinder der TEK-1 Prothese und ehemaliger Dentallaborbesitzer, will mit Padento Menschen helfen, fair und transparent zum Thema Zahnersatz beraten zu werden.